sbp#1 (28.juli 2000) - review&fotos
 
home
funkton
party
- SBP#1 (21.07.00)
- SBP#2 (28.08.00)
- SBP#3 (02.06.01)
- SBP#4 (28.07.01)
- SBP#5 (15.09.01)
- SBP#6 (28.12.01)
- SBP#7 (03.05.02)
-
- birthday (5.1.04)
- beateparty (13.7.07)
-
- guestbook
- contact
fotoabteilung
hier sind die fotos:

und hier die party-stories (written by anton)

Carina O. Sie hat sicher (fast) jeden Partygast mit ihrem Werner Beinhart überrascht, was gewisse Probleme im Sexualleben mit ihrem Freund erahnen lassen könnte. Darüber hinaus ist ihr streit mit dem wiener helmut m. erwähnenswert, den sie mit typisch mostviertler ausdrucksweise ziemlich beschimpfte (er wollte sie verarschen) und als weana pazi etc. bezeichnete.

Maria B. Dieser jungen greinerin wird eine affaire mit einem gewissen aschbacher nachgesagt. Die SB verlassen sich jedoch nur auf anzeichen dafür, die bis jetzt keineswegs begründet werden konnten! (die SB freuen sich über etwaige zeugenaussagen zur dokumentation!!)

Lukas I - Lukas II: Partywinner - Partylooser Der mit sicherheit schillernste vergleich zweier partybesucher kann mit Lukas I (exbassist von D Major 7) und Lukas II (neuer bassist von D Major 7) gezogen werden. daß sich diese beiden außerordentlich gut vergleichen lassen geht schon aus ihrem gleichen vornahmen hervor, gleicher berufung als bassist und daraus, daß jeder schon bei D Major 7 war bzw. ist.
doch jetzt zum punkt (in diesem kann man keine gemeinsamkeit erkennen - das interessante daran ist, daß sich die beiden normalerweise genau umgekehrt verhalten!) Lukas I , der normalerweise sehr wenig alkohol zu sich nimmt, wollte bereits zum beginn der party , wo sich noch geübte trinker mit bier und wein begnügten, auf harte getränke umsteigen, was sich auf jeden fall mehr oder weniger fatal auswirkte
... ich hoffe, jeder besucher kann sich auf ihn und besonders auf seinen zustand erinnern. das ganze ist natürlich durch fotos und film dokumentiert worden. ein ausschnitt des partyvideos wird bald auf der homepage zu bewundern (belachen *g*) sein! lukas hockte ab ca. 22.uhr nur mehr irgendwo in einer ecke oder versuchte mit verschiedenen leuten, angeregte diskussionen zu führen (Thema: "San ma jetzt fett oda ned?".
johannes filmte ihn und sagte: i hear jo schon auf zan fülma, waunst sogst, daßst fett bist! darauf erwiderte lukas: na. bin i ned. des bin i ned. na .wei na. waun i nämlich fett warad, daun hätt i gspiem, hob i oba ned!
der zustand kam soweit, daß er um ca. 0 uhr beschloß, nach amstetten (nähe umdasch!!) zu fuß heimzugehen. es bedurfte drei starker männer (danke reini), die ihn noch einholen konnten, und , da er/es sich währte, in die ausnüchterungsstation tragen mussten. wir dachten, wenn er einmal läge, würde er schon sofort einschlafen und sperrten ihn in ein zimmer ein... doch als ich verschiedenen leuten den proberaum zeigte, bemerkte ich, daß ein fenster offen war, dachte mir aber nicht wirklich was dabei.
aber als ich um 2 uhr nach lukas schauen wollte, war er nicht mehr da. wo, glaubt ihr, ist er hingekommen?!
im endeffekt ist er nach nur eineinhalbstunden fußmarsch gut (beinahe schon nüchtern) daheim angekommen!
doch jetzt zu lukas II. die bezeichnung partylooser hat er sich dadurch verdient, dass er an diesem besonderen abend dem
bier (ausnahmsweise) sehr abgeneigt zu sein schien und schon vor mitternacht die illustre runde verließ. inwieweit die anwesenheit seiner charmanten freundin alex damit zu tun hatte, kann man sich selbst ausmalen...

wurzi/phil die beiden kollegen von TEXMEN´s gingen um etwa 1 uhr in ihr schlafgemach (auto) um in ruhe ein bierchen zu trinken, doch - sie schliefen dabei ein. als wir sie beim sonnenaufgang wecken wollten, und die autotür öffneten, kam uns eine graue, stinkende dunstwolke entgegen. wir haben sie also vor dem tod durch ersticken bewahrt!

markus k. Diesem jungen aschbacher wird eine affaire mit eine gewissen greinerin nachgesagt. Die SB verlassen sich jedoch nur auf anzeichen dafür, die bis jetzt keineswegs begründet werden konnten! (die SB freuen sich über etwaige zeugenaussagen zur dokumentation!!)

Mike er war derjenige, der für den guten discosound gesorgt hat. neben dem auflegen haben ihn aber die digitaleffekte des discomixers sehr beeindruckt. am morgen fuhr er mit andreas m. , der sicher (noch) genauso fett war, am packlträger des maxis von andreas nach winklarn heim!

Petra danke, daß du ein so großes interesse an den berichten hast. jetzt sind sie endlich da. was mir bei dir einfällt, ist der eindruck, den du bei reinhard m. hinterlassen hast, der immer nach dir fragt... (du kannst gern seine nummer haben! *g*)

Zitate
andreas m.: es lebe der alkohol, auf immer und ewig! - oder so irgendwie

peter m.: (war beeindruckt vom bildschirm der digicam ): wau, des is a voi cooler fernseher! dearf i do a amoi durchischaun? (der gesichtsausdruck, den er bittend aufgesetzt hat, ist in der fotogalerie ausgestellt)

johannes filmt lukas I:
Johannes: i hearauf zan fülma, waunst sogst, daßst fett bist! darauf lukas: na. bin i ned. des bin i ned. na .wei- na. waun i nämlich fett warad, daun hätt i gspiem, hob i oba ned!

 

4091 pageviews since 2002-09-08

 
impressum | search | © 2002-2019 system by zeitwesen